https://www.youtube.com/watch?v=5A9VfQaymyQ

Welche Methoden und Maßnahmen umfasst das Naccumba Sprachkörper Training?

Hier findest Du eine Übersicht über eine erste Auswahl an Methoden und Maßnahmen.

Sie wird ständig erweitert.

Die einzelnen Methoden und Maßnahmen werden je nach Zielsetzung und Einsatzbereich beim Sprachkörper Training unterschiedlich miteinander kombiniert und gewichtet.

Auch die Reihenfolge kann sich ändern, weil alles mit allem in einer Wechselbeziehung steht.

Die Resilienz sowie die Atembefreiung wird jeweils von spezialisierten Kollegen von mir durchgeführt bzw. geleitet.

Die fünf Quellen der Würde (aus dem Buch)

Genaugenommen bereiten Dich die ersten vier Quellen der Würde darauf vor, in eine dialogische Gesprächskultur zu finden (mit Dir selbst und anderen).

Die dialogische Gesprächskultur ist die fünfte Quelle. Sie ist im Rahmen des Naccumba Sprachkörper Trainings die Krönung und gilt als die Weiterentwicklung der gewaltfreien Kommunikation.

Zusätzliche Kraft- und Inspirationsquellen bzw. Techniken

Um sich aus dem Käfig des Gedachten und der Versklavung als Objekt zu befreien, stehen eine unendliche Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung.

Sie helfen zu dem, die Formbarkeit des Gehirns zu erhöhen: alten “Sprachgebilden” wird die Energie abgezogen, neue Strukturen bilden sich schneller. Das wiederum erleichtert und beschleunigt die Rückkehr in das Bewusstsein als Subjekt und in die Haltung der Würde.

Schöpferische Fragen

Schöpferische Fragen wirken stimulierend, raumöffnend

  • auf Deinen Gesprächspartner
  • auf Dein Stimulanz- und Entscheidungszentrum (unter anderem den Nucleus accumbens), weil es Dich in eine Art “Entdecker-Zustand” versetzt

Feststellungen grenzen Dich ein und ab.

Analysen sind eher vergangenheitsbezogen und können häufig nur Ergebnisse liefern, die dem aktuellen Erfahrungshorizont entsprechen.

Damit jedoch in möglichst kurzer Zeit in einer würdevollen Haltung Lösungen oder neue Möglichkeiten gefunden werden, helfen schöpferische Fragen.

Beispiel:

  • Wie kann es mir / uns jetzt gelingen, dass …?
  • Wie können wir jetzt / kann ich jetzt… ?
  • Was kann mir / uns hier jetzt am …..  zu einer Lösung bringen, die…?
  • Was gibt es noch für Möglichkeiten oder Sichtweisen, die sich zeigen wollen…?
  • Wie wäre es, wenn …?
  • etc.

Je nach Thema, archetypischem Rollenbedürfnis und Bewusstseinsphase ergeben sich unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten dieser schöpferischen Fragen, um noch gezielter zu wirken.

Archetypen (C.G. Jung oder ähnliche Systeme)

Wer bin ich?

Wie nehme ich mich wahr?

Deine Einladung zur Selbstreflektion

Was bringt es Dir, wenn Du die Grundstrukturen menschlicher Vorstellungs- und Handlungsmuster besser kennst? Deine eigenen und die Deiner Gesprächspartner?

  • Es fällt Dir leichter, Äußerungen anderer nicht mehr persönlich zu nehmen.
  • Du bist geschützter vor dem Projektionsbedürfnis anderer.
  • Du reduzierst Deine Projektionsbedürfnisse.

Viele Menschen denken, urteilen, sprechen und handeln aus einer inneren Angst heraus, beispielsweise Angst vor Kontroll- oder Harmonieverlust.

Wer für sich seine Ängste klar hat, kann sie besser steuern oder vielleicht sogar durch schöpferische Fragen im Zaum halten.

Wer weiß, dass auch sein Gegenüber mit Ängsten behaftet ist, kann seinen eigenen Sprachkörper darauf abstimmen, dass sich der andere – trotz der Angst – entspannt.

Das System mit dem ich arbeite orientiert sich am Riemann-Thomann-Modell (vier Grundformen der Angst), das wiederum unter anderem auf Carl Gustav Jung zurück geht.

Im Rahmen des Naccumba Sprachkörper Trainings entwickelst Du die Fähigkeit, den anderen Menschen in ihrer “Energie” zu begegnen, für die sie ein Bedürfnis haben.

Das Ergebnis: sie fühlen sich wahrgenommen, ernstgenommen, angenommen, angekommen…

Bewusstseinsphasen (Graves Value System)

In was für eine “Welt” lebe ich und lebt der andere?

Die Bewussteinsphasen wurden bereits wiederum von Carl Gustav Jung angedacht und dann später von Clare W. Graves bzw. Ken Wilber weitergedacht, entwickelt und verfeinert.

In der ganzheitlichen Unternehmensentwicklung kommt dieses System insbesondere dann zum Einsatz, wenn Wert auf Effizienz, Transparenz und Wirkung gelegt werden.

Beim Sprachkörper Training hilft dieses Modell, das Sprachklima und “Bühnenbild” klarer zu erkennen und zu bedienen. Wiederum bei sich selbst und bei anderen. Ähnlich wie bei der Entwicklung des Wortschatzes eines Kindes, so entwickelt sich auch der Wortschatz bei der Entwicklung eines Sprachkörpers, z.B. eines Menschen oder auch einer Organisation. Worte fallen weg, andere kommen hinzu und manchmal werden auch neue erschaffen, z.B. Naccumba! 😉

Wie zuvor auch schon bei den Archetypen, werden die Wirkungen von Projektionen reduziert bzw. Projektionen auf ein Minimum reduziert.

Das Gegenüber kann schnell “ins Bild” gesetzt werden, in dem es sich am wohlsten fühlt. Das leistet der Vertrauensbildung wertvolle Dienste.

Heldenreise (subjektorientiertes Storytelling)

Die neue Generation des “Storytelling”!

Wenn Du fit mit den Archetypen und den Bewusstseinsphasen bist, kommt jetzt der “Funpart”:

Du kannst den Helden (Deinen Kunden, Mitarbeiter etc.) auf die Heldenreise seines Lebens schicken, bei der er die Wirkung Deines Produkts oder Deiner Dienstleistung “Probefühlen” kann.

Der Clou: er zoomt sich in das Bühnenbild (Bewusstseinsphase), das Du ihm gebaut hast und erlebt sich in der Rolle Deines Lebens, sofern Du alles richtig gemacht hast. Um das zu lernen, hast Du ja mich! 😉

Heldenreise Storytelling Naccumba Sprachkoerper

Dialogische Gesprächskultur

Raus aus dem Käfig des Gedachten…

Wenn Du es bis hierher geschafft hast, dann wird die dialogische Gesprächskultur für Dich zum “Kinderspiel”.

Die Dialogische Gesprächskultur schafft den Raum, damit sich das, was bisher nur als Keim existierte zeigen kann: Lösungen, Möglichkeiten, Ideen, für die aufgrund der bisherigen “Befindlichkeiten” in Meetings und Gesprächen kein Platz war.

Auf Grundlage des Buches “Dialogische Intelligenz” habe ich die 10 Regeln daraus etwas “eingängiger” formuliert:

Regel Nr. 1

Der Zauber des Anfangs – oder: In jedem Gespräch sind alle Teilnehmer lernende Entdecker

Regel Nr. 2

Sieh mit seinen Augen, höre mit seinen Ohren, fühle mit seinen Sinnen und dann sprich in seiner Sprache

Regel Nr. 3:

Teile Deine Essenz aus dem Herzen heraus

Regel Nr. 4:

Höre schöpferisch hin

Regel Nr. 5:

Sei die Feder, nicht der Fels

Regel Nr. 6:

Führe Dich selbst im Entdeckermodus

Regel Nr. 7:

Der Weg des Denkens ist das Ziel

Regel Nr. 8:

Freiheit ist

Regel Nr. 9:

Wer langsam geht, erblickt die wahren Schätze

Regel Nr. 10:

Werde zum Beobachter der Signale

dialogische IntelligenzWeitere Inspirationen findest Du in meinem Buch bzw. in der Langfassung im Originalbuch, z.B. bei Amazon.

Neuroshaping

Neurostress-Regulation Disorder – die Folge von einseitigen Gewohnheiten und der (Mit-)Verursacher zahlreicher Krankheiten

Um die Elastizität des Gehirns wiederherzustellen, kann Neuroshaping auch bei Deinem Sprachkörper Training zum Einsatz kommen.

Die Maßnahmen umfassen vor allem

  • motorische
  • kognitive
  • soziale

Experimente.

Diese Experimente können in Workshops, Seminare und Events zum Training des Sprachkörpers integriert werden.

Im Rahmen von Einzelbetreuungen und des Mentorenprogramms sind sie langfristig ein fester Bestandteil, um sich leichter von alten Gewohnheiten im Denken, Fühlen, Handeln und Sprechen zu lösen und gleichzeitig dazu flexibel im Aufbau neuer Gewohnheiten zu bleiben.

Weitere Infos findest Du auch hier: Neuro Stress Regulation Disorder.

Die Maßnahmen werden von mir für jeden Klient von Intervall zu Intervall (Woche oder Monat) individuell zusammengestellt.

Wichtig ist dabei, diese Maßnahmen als “Experimente” zu sehen, um sich selbst dabei zu beobachten. Daher ist die Führung eines Tagebuchs ein Muss.

Sourcing

Sourcing gilt als die neue Generation der Affirmationen

Sie sind meine persönliche Entwicklung, mit denen die Kreativität, die Lösungsfindung sowie das Loslösen von alten Gewohnheiten beschleunigt werden können.

Als Grundlage dienen die meisten bekannten Affirmationen (aus Literatur oder Social Media) sowie viele Zitate.

Dies Affirmationen werden in schöpferische Fragen umgebaut und stimulieren somit die “Entdecker-Areale” im Gehirn.

Beispiel:

Klassische Affirmation: “Ich lebe im Wohlstand und habe immer genügend Geld.”

Sourcing: “Wie gelingt es mir, für mich (und meine Lieben) Wohlstand zu erschaffen, sodass wir genügend Geld haben?”

Weitere Infos zum Sourcing findest Du hier: Sourcing-Quellen.

Resilienz

Stehaufmännchen statt HB-Männchen

Resilienz ist beispielsweise das Erfolgsgeheimnis von Kindern, die aus denkbar schlechten familiären Verhältnissen stammen, und es dennoch zu einem Leben in Wohlstand und gefestigten sozialen Strukturen – auf legalem Wege! – gebracht haben.

Neuroshaping ist ein Bestandteil der Resilient

Genaugenommen kann Resilienz in einigen Punkte als das “Vorspiel zur Würde” betrachtet werden. Daher bietet es sich an, in das Sprachkörper Training zu integrieren.

Während alle bisherigen Maßnahmen und Methoden unter meiner Leitung stehen bzw. durchgeführt werden, erfolgt das Resilienztraining vor allem durch meine Kollegin Andrea Scherkamp.

In den Wochenseminaren und den Retreats leitet sie den ersten Teil. Sie hat die Gabe, die Menschen dort abzuholen, wo sie stehen, um ihnen dann den Raum zu Resilienz zu öffnen.

Darauf aufbauend erfolgt dann das würdeorientierte Sprachkörper-Training durch mich.

Atembefreiung

Die Luft ist raus? Von wegen!

Die Luft ist bei den Menschen eingesperrt.

Genaugenommen hast vermutlich auch Du Dich – ohne Dir dessen bewusst zu sein – in einem Panzer eingesperrt, der Dich blockiert:

Wie oft ist Dir das in Deinem Leben schon passiert?

  • Dir hat etwas den Atem geraubt?
  • Du hast vor Angst oder Schmerz die Luft angehalten?
  • Du bist mit in dem Modus “Augen zu und durch” durch’s Leben?

In diesen und vielen weiteren Situationen, hast Du unbewusst “zu gemacht” und somit auch Deinen Atem eingesperrt.

Wusstest Du, dass Dein Körper insgesamt aus zehn Atemräumen besteht und dass nach einigen Anwendung sogar sehen kann, wie Du in den Beinen atmest?

Krass. So ging es mir auch, als ich diese Anwendungen bekam.

Es war, als ob sich für mich eine neue Welt auftat, im wörtlichsten Sinne. Die Menschen um mich herum nahmen mich wieder als “strahlend” wahr. Ein sehr beflügelndes Gefühl.

Tatsächlich fühle ich mich ohne diesen Panzer freier und dennoch geschützter als mit!

Zu den Leistungen im Rahmen des Exklusiv-Retreats gehört daher auch die Körperarbeit zur Atembefreiung und “Entpanzerung”, die durch zwei erfahrene Spezialisten durchgeführt werden.

Durch diese Atembefreiung wird

  • die Persönlichkeitsentwicklung beschleunigt
  • die Verbesserung körperlicher und geistiger Funktionen erzielt
  • die Ansammlung alter, gespeicherter Erfahrungen und Programme aufgespalten, um sie dann mit dem Atem ausfließen zu lassen
  • die Freude an der Verbindung mit anderen Menschen gefördert
  • die Verbindungsaufnahme anderer mit Dir erleichtert sowie
  • das Selbst-BEWUSST-sEIN gestärkt.

Optional kann diese Leistung auch für Teams in Unternehmen mit besonders anspruchsvollem Menschenkontakt gebucht werden, z.B. Service- oder Verkaufsmitarbeiter ebenso wie Führungskräfte.

Was brauchst Du für Dein Sprachkörper Training?

Wie bei jedem bekannten Training aus dem Sport braucht es zunächst eine Analyse, die Sprachkörper-Analyse im Business oder, wenn Du eine Privatperson bist, dann bei Dir als Person!

Bevor wir also mit dem Sprachkörper Training beginnen, schauen wir uns an, wie die aktuelle Konstitution Deines Sprachkörpers ist und wohin Du Dich mit Deinem Sprachkörper entwickeln möchtest.

Auf dieser Grundlage werden die oben erwähnten Möglichkeiten mit einander in ein Trainingskonzept gepackt… und ggf. kommen auch noch weitere hinzu.

Wie wäre es, wenn Du Dich einfach von den Möglichkeiten überraschen lässt?